KRISTINA PIA HOFER / ANA THREAT


KRISTINA PIA HOFER / ANA THREAT


SA, 04. JUNI – 18:00 UHR
Botanischer Garten

Lecture Performance

“40 Jahre No Future”:* Punk, Repertoire und Retromanie

Obwohl über die tatsächliche Geburtsstunde des Genres durchaus Uneinigkeit herrscht, wird Punk heuer offiziell Vierzig. Begleitet wird die Einläutung des neuen, gesetzteren Lebensabschnitts der alten Rotznase von ihrer Musealisierung, Kanonisierung, und Vereinnahmung als Kunst- und Nationalgeschichte (aktuell zB als “Punk London” unter den Auspizien von Königin Elizabeth II und dem Hertiage Lottery Fund). Die damals wie heute aktiv beteiligten Protagonist_innen scheinen es bereits sehr früh geahnt zu haben:
die Zukunft, die mit Punk zu machen ist/war, kann niemand ernsthaft wollen – zumindest, wenn die Sache in den Dienst teleologischer Fortschrittlichkeit steht.
Hofer und Threat geben in ihrem Beitrag Punk dennoch nicht verloren, und spüren einer anderen für das Genre wesentlichen Zeitlichkeit nach: seiner Ungleichzeitigkeit, Verspätung, Anachronie. Kristina Pia Hofer spricht über Punk als Limitierung, Reduktion und Wiederholung, während Ana Threat die im genreüblichen Repertoire schlummernden Potentialitäten – mit Karen Barad gesprochen, seine (open) futurities – an einschlägigen Musikmaschinen exploriert.

* Der Ventil Verlag lud im Jänner des Jahres unter diesem Titel zu Beiträgen für ein im Herbst erscheinendes enzyklopädisches Nachschlagwerk zum Thema.

Kristina Pia Hofer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im FWF-Einzelprojekt “A Matter of Historicity. Material Practices in Audiovisual Art”, Abteilung Kunstgeschichte, Universität für angewandte Kunst Wien. Ana Threat ist Musikerin, (The Happy Kids, Kristy And The Kraks), DJ (Ana Threat’s Exploitation Ballroom), und Labelbetreiberin (Trash Rock Productions). Mehr: http://amatterofhistoricity.net/, https://anathreatxxx.bandcamp.com/.

Skills

Posted on

10. Mai 2016